Caldera hat sich vom einfachen RIP-Hersteller zum Komplettanbieter für den LFP-Kunden weiterentwickelt.

Kerngeschäft ist immer noch ein starkes RIP, um das sich viele zusätzliche produktivitätssteigernde Lösungen gruppieren.

caldera-overview-white

Highlights und Funktionen

Caldera RIP V11

Die Highlights und besondere Funktionen, werden hier kurz aufgelistet:

Master-Slave Konfiguration

caldera-masterslave

Vorteile:

  • Eine einheitliche RIP-Plattform
    • Die Jobs können an einem Mac (nativ), Linux PC (nativ) oder einem Windows PC (VNC) abgeschickt werden
    • Von dort aus, geht z.B. alles an einen Master-Spooler. Von hieraus, können alle Printjobs entweder direkt an die Drucker oder vorgeschaltete Slaves (RIP-Rechner als Blackbox) geschickt werden. Zusätzlich zum Master können weitere Installationen von Caldera über sogenannte „Visual User“ hinzugefügt werden.
  • Mehr Flexibilität und Mehr Sicherheit durch Systemredundanz
    • Caldera verteilt alle Lizenzen über das Netzwerk. Ihr Hauptriprechner ist defekt? Kein Problem, stecken Sie den Dongle an einen anderen Rechner, geben die neu IP ein und alle anderen Systeme können weiterarbeiten. Sie können alle Druckerlizenzen frei von jedem Gerät aus ansprechen – Konfigurieren Sie sich Ihre Umgebung ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Adobe PDF Print Engine (APPE)

keine Probleme mehr mit PDF´s



Alle Caldera Druckertreiber, sind mit der modernsten Adobe PDF Printengine ausgestattet. D.h. PDF´s werden nicht wie bisher erst in Postscript interpretiert (dabei können Fehler entstehen – Transparenzproblem – fehlende Elemente etc.) sondern nativ als PDF von der Aodbe eigenen RIP-Engine verarbeitet und dann direkt an den Drucker geschickt. Das ist nicht nur fehlerfrei sondern auch schnell!

  • sichert einen schnellen, zuverlässigen und einheitlichen Druck auch von komplexen PDF Designs
  • Nativer PDF-Workflow von der Erstellung bis hin zur finalen Ausgabe
  • deutliche Vereinfachung der Zusammenarbeit von Grafikdesignern, Agenturen und Druckdienstleistern
  • Steigerung der RIP- und Druckprozesse
  • Verbesserte Acrobat-Kompatibilität
  • Bessere Schriftenunterstützung

appe

Pantone, RAL, HKS, NCS und PPG Bibliotheken

Für alle bekannten Sonderfarben, bietet Caldera entsprechende Farb-Bibiliotheken an.

  • dadurch sind von allen angeforderten Sonderfarbtönen, die zu erreichenden lab-Werte bekannt, welche dann durch das Farbmanagement bestmöglichst erreicht werden können.
  • Konsistenz über Medien, versch. Aufträge und Geräte

pantone

Excellentes Tiling Modultiling+bild

  • Ösen voll automatisch platzier- und konfigurierter (Größe, Form, Farbe, Abstand…)
  • Vollständige Kontrolle über die Überlappung, Lücken und Weißbereichen von Überlappungen
  • direktes Verändern von einzelnen Bahnen
  • Visuelle Darstellung aller Optionen (Überlappungen, Ösen, Falzlinien, Schnittmarken, etc.)
  • Alle Einstellungen können als Vorlagen abgesichert werden – neue Bilder können per drag & drop einfach reingezogen werden – fertig
  • Ein PDF Übersichtsplan mit allen Infos (Zahlen und optisch) kann für denjenigen, der den Druck appliziert bereitgestellt werden.

Print - copie

Zusätzliche Module

Meist optional je nach Software-Paket

Calderas Schneidlösungen optimieren Ihren Schneidbedarf in jeder Prozessphase, von der Einrichtung des Dokuments bis zum tatsächlichen Schhnitt – Ihre gesamter Print-To-Cut-Workflows wird von Caldera optimal verwaltet.

Logo_VISUALCUT

  • Viscual Cut = Roll-to-Roll Schnitt
    • Für Graphtec, Summa, Mimaki, Mutoh und Roland Rollschneider.
    • VisualCUT setzt automatisch Schneidmarken für das jeweils angesteuerte Gerät und führt die Maschine entlang der in dem Dokument eingebetteten Konturen.
    • Mit VisualCUT werden sogar schwierige Schnitte leicht – die Software kann mehrere Konturen in einer Datei verarbeiten.

Logo_GRANDCUT

  • GrandCUT = Flachbett Schnitt
    • Für großformatige Flachbettschneider ohne direkte Ansteuerung erstellt GrandCUT eine maschinenspezifische Datei für jeden einzelnen Job, um einen möglichst präzisen Schnitt zu gewährleisten.
    • Unterstützt Zünd Cut Center, Zünd Touch & Cut, Aristo, Multicam, Grafitroniks, OptiSCOUT und Duncan Steuerungen
    • Ihr Print-to-Cut Workflow war noch nie so einfach wie mi GrandCUT.

Logo_NESTOBA

  • NestOBA = X&Y Schneidmaschinen
    • NestOBA, speziell für Fotoba X&Y Schneidmaschinen entwickelt, ist die Fortführung von Calderas leistungsstarkem Werkzeug Nest-O-Matik, das zum Einsparen von Zeit und Ressourcen beim Schneiden konzipiert wurde. 
    • Hocheffiziente, automatische Positionierung Ihrer Bilder auf den Medien
    • Reduzierung der Schneidedauer
    • Maximierung der Gewinnspanne in einem einfachen Schritt

Logo_ContourNesting

  • ContourNesting = formabhängige, optimierte Verschachtelungs-Intelligenz
    • erkennt die Form der Schneidekontur und platziert Kopien ineinander verschoben
    • spart deutlich Material, was vor allem bei Fräsen- bzw. Palttenmaterial sehr wichtig ist.
    • ContourNesting können Sie als Modul dazu kaufen.

contour-nesting

Logo_EASYMEDIA

Eine integrierte Lösung für Farbkalibration und ICC-Profil-Erstellung:

  • Mit EasyMEDIA können Sie ICC-Profile für Monitore, Drucker und Scanner erstellen – dies garantiert genaue und konsistente Farbwiedergabe über all Ihre Prozesse.
  • Mit der integrierten i1Prism V2 (Colorengine), dem neuen Tool zur Profilerstellung von X-Rite, nutzt EasyMEDia die neuesten, auf dem Markt erhältlichen, Algorithmen für verbesserte Farbtrennung und besseres Farbmanagement innerhalb Ihres Caldera Workflows.
  • Im Paket enthalten ist eine Bibliothek mit mehreren Tausend ICC-Profilen für alle größeren Hersteller, aber auch die Erstellung neuer Profile, abgestimmt auf Ihren individuellen Bedarf, ist problemlos möglich.
  • Für präzises Farbmanagement werden eingebettete Profile erkannt, extrahiert und automatisch eingesetzt, und Parameter werden entsprechend dem Bild festgelegt, sei es nun Vector, Greyscale, RGB oder CMYK.
  • Schmuckfarben werden durch die CXF Bibliothek unterstützt und benannte Farben anhand der vollständigen Simulation gedruckter Farben auf Basis der Ausgabeprofile identifiziert.
  • Medienprofilierung step-by-step war noch nie so einfach zu bewerkstelligen
  • Die Qualität des Profils lässt sich sofort validieren und Profiloptionen einsehen so wie leicht verändern.
  • Man kann sein gemessenes Profil sofort mit z.B. ISOCoated_v2.icc vergleichen




ScreenshotEasyMedia1

ScreenshotEasyMedia2

Logo_PSV

Der erste Schritt zur Zertifizierung Ihrer Druckergebnisse



Print Standard Verifier von Caldera ist ein neues Werkzeug um bestimmten Standards der Druckprozesse einhalten und überprüfen zu können. Diese Lösung bietet die Einhaltung von Standards auf den Markt des Digitaldrucks und die Führung der steigenden Anforderungen.

Während Zertifizierungen im Offsetdruck, im Zusammenhang mit allgemeinen anerkannten Standards, seit Jahren  zum Standard gehören, hat das Digitaldruck Gebiet viele Variablen, die es schwierig machen, einen globalen Standard einzuführen.

Allerdings werden nun Standards für Forschung und Definition durch Organisationen wie FOGRA, ISO oder G7  unterstützt, um Digitaldruckern zu helfen, eine Standard-Zertifizierung zu erreichen.

FOGRA, iSO & G7 Zertifizierungstamps

Um den Kunden mehr Genauigkeit und Qualität zu bringen, hat Caldera beschlossen sich bei FOGRA zu registrieren. Diese Unterstützung ermöglicht Caldera seiner RIP Lösung, einige Konformitäts-Kontroll-Tools hinzuzufügen. Da das gesamte Caldera Projekt schrittweise freigegeben wird, ist die Version 9.10 die erste mit integrierten Werkzeugen zur Überprüfung der Einhaltung der FOGRA PSD und PSO Zertifizierungen, die Standards G7 und Standards ISO-Normen: ISO 12647-2, ISO 12647-7 und ISO 12647-8.

  • Print Standard VERIFER können Sie als Modul dazu kaufen.

PACKSHOT_PSV

Logo_Preflight

Was ist Preflight?

  • Preflight ist eine neue Caldera Option füre Visual and Grand RIP, Flow+ und Caldera´s WebShop.
  • Es überprüft Ihre PDF´s und vergleicht sie mit ensprechenden PDF Standards (PDF/A, PDF/X, PDF/VT, etc.).
  • Diese Verification erlaubt Ihnen Ihre PDF´s, nach Ihren geforderten Standards zu überprüfen. So erhalten Sie bereits vor dem Druck eine klare Aussage, ob die Datei dem geforderten PDF-Standard entspricht.
  • Nicht konforme Dateien können so bereits ausgesondert werden, anstatt erst nach dem Druck auf ein Problem zu stoßen.
  • Dies spart Zeit und Geld

Wie funktioniert das?

  • Preflight nutzt spezielle Profile, welche mit dem Callas Tool: pdfaPilot Desktop erstellt wurden.
  • Jedes Profil besitzt eine genau definierte Anzahl an Regeln.
  • Um akzeptiert zu werden, muss das PDF jede Regel erfüllen. Wenn auch nur eine Regel nicht erfüllt wird, wird es als „nicht konform“  markiert.
  • Der Benutzer kann dann sehen, welche Punkte nicht erfüllt wurden und sich um die Klärung der Probleme kümmern.
  • Standardmäßig stellt Caldera bereits PDF-Profile für die gängigen Standards (PDF/A-1a, PDF/E-1, PDF/X-3, PDF/VT-1…), aber Sie können auch Ihre eigenen Profile und Regeln definieren (durch den pdfaPilot Deskopt – der nicht inkludiert ist)
  • Der Preflight Report, besteht aus zwei Teilen:
    • eine direkte Ansicht der Datei
    • und ein schriftlicher Report aller Fehler

Preflight

Die zwei Reports: Links die gefundenen Probleme im Detail – Rechts die visuelle Information, welche Bildelemente ein Problem aufweisen.

PACKSHOT_PREFLIGHT

Logo_INKPERFORMER

  • Ist eine neue Option in Caldera mit der Sie per Knopfdruck Tinte sparen können
  • Dieses Modul wurde in Zusammenarbeit mit Altan Color Expertise entwickelt und kalkuliert neue Farbkombinationen, welche den Farbauftrag verringern, ohne aber die optische Korrektheit der Farben zu verändern
  • Das InkPerformer Modul wird im Druck-Dialog aktiviert und ist somit eine Druckoption und keine Profilierungsoption – d.h. Sie müssen hierfür nicht erst neue Profile schreiben
  • in der GUI des InkPerformers gibt es zwei Einstellmöglichkeiten:
    • BlackStart (Schwarzstart – definiert den Prozentsatz, ab dem mit Schwarz ersetzt werden darf)
    • Einstellung wie stark Farbe gespart werden soll
      • Low, Mid, High, Maximum
  • Das InkPerformer Modul erlaubt auch eine zusätzliche Funktion, den „dual mode“ – dabei wird die Datei zweimal gerippt (einmal ohne, einmal mit InkPerformer) – somit kann die tatsächliche Tintenersparnis berechnet und angezeigt werden.
  • Das Modul gibt es für 1 Drucker, 1-3 Drucker, 1-5 Drucker und unendlich
  • Der Prozentsatz an Tinteneinsparung, variiert stark anhand des Bildinhaltes, der benutzten Tinten und ICC-Einstellungen
    • Im Durchschnitt werden 20% Tinteneinsparung erreicht (Einstellung High)
    • Durch das Tool werden alle Graubereiche deutlich neutraler.

Verglichen mit anderen Tintenspar-Tools am Markt, hat der InkPerformer folgende Vorteile:

  • Er ist im RIP eingebunden. Man muss also in keine zweite Software um die Daten vorzubereiten
  • Es nutzt die existierenden Medienprofile – man muss keine Profile neu schreiben.
  • Es ist sehr einfach zu bedienen – es gibt nur 2 Optionen, die definiert werden.
  • Es ermöglicht Ihnen in jedem Fall, dass Tinte eingespart wird.

PACKSHOT_INKPERFORMER

Logo_COSTPROOF

CostProof bewertet Ihre Druckkosten durch Berechnen des Tinten und Medienverbrauchs pro Druckauftrag. Geben Sie einfach Ihre Einkaufskosten für Tinte und Medien in das System ein und CostProof bestimmt genau die Menge, die jeweils für den Druck des Auftrags benötigt wird. Die Kosten für den Auftrag können dann zum Zeitpunkt des RIP angezeigt werden, bevor Sie den Druckprozess starten.

costproof-screenshot

Packaging_COSTPROOF

Logo_COSTVIEW

Karbon Ausstoss – Tintenverbrauch – Materialverbrauch – Job Informationen

CostView: Alle Kosten auf einen Blick

Durch den umfassenden Überblick aller Kosten, in Verbindung mit jedem einzelnen Druck, ist CostView ein wichtiges Werkzeug für den heute immer stärker werdenden Wettbewerb. Dank der leicht zu bedienenden Browser-Oberfläche können sich Produktionsleiter Aufträge in Echtzeit ansehen, Tinten, Medienverbrauch , sowie zusätzliche Kosten automatisch überwachen. CostView analysiert ebenfalls die Umweltauswirkungen jedes Elements des Auftrags, vom CO2-Ausstoß bis zum Verbrauch von Tinte und Strom. Die Software basiert auf den Informationen aus dem RIP-Spooler und den zusätzlichen Angaben aus dem Verwaltungsteil. Vom Anteil unnötiger Medienkosten bis hin zur Errechnung des Stromverbrauchs, ermöglicht es CostView die Produktionskosten eines einzelnen Jobs detailliert einzuschätzen. Die gesamten Kennzahlen können kundenspezifisch exportiert werden, um so eine externe Bearbeitung der Informationen zu ermöglichen.

Costview-screenshot

Ein umweltfreundliches Tool

Die neue Variante ermöglicht die Anzeige des abgegebenen CO2-Wertes. Um Caldera Produkten eine neue Umweltfreundliche Dimension zu geben hat das Unternehmen in der Tat die Entscheidung getroffen, das Produkt mit zusätzlichen Berechnungen auszustatten. Es gibt die Möglichkeit, die Co2-Abgabe für jedes Element des Jobs in Gramm anzuzeigen: Tinte, Media, Strom, Zusatzkosten …

Packaging_COSTVIEW

Logo_ADDDRIVER

Jeder zusätzliche Druckertreiber = 1 zusätzliches RIP / 1 zusätzlicher Adobe APPE-Treiber

Sie benötigen einen zusätzlichen Druckertreiber? Dafür müssen Sie bei Caldera kein zusätzliches Paket kaufen.

Erweitern Sie Ihren Druckerpark sukzessive und kaufen immer nur den benötigten Druckertreiber dazu.
Von welcher RIP-Station sie darauf zugreifen ist relativ egal. Jeder Druckertreiber beinhaltet auch ein zusätzliches RIP und zwar jeweils die Adobe PDF Print Engine (ohne zusätzliche Kosten).

Largeformat-Treiber sind variable (d.h. Sie kaufen 2 Druckertreiber, das Modell spielt keine Rolle)

Grandformat-Treiber sind Modell spezifisch (d.h. Sie kaufen einen Grandformat Treiber für z.B. eine Vutek – dann gilt dieser NICHT für eine Swissqprint z.B.).

Packaging_ADDDRIVER

Logo_VISUALUSER

Sie bräuchten einen zusätzlichen Arbeitsplatz?

Sie würden gerne in der DTP-Abteilung auf einem iMac eine Caldera Station installieren?

Alles kein Problem. Sie benötigen lediglich einen neuen „VisualUser“ und nicht das gesamte Softwarepaket.

Jeder weitere VisualUser bedeutet – der gesamte Funktionsumfang von Ihrem Caldera-RIP – auf einem zusätzlichen PC/Mac.

Packaging_VISUALUSER

Wichtige Links

Caldera Webseite: caldera.eu
Caldera Youtube: caldera.tv
Caldera Blog: caldera blog
flow+ Produkseite: flowplus.net

 

Print Friendly, PDF & Email
Share This